Büroreinigung in Hamburg: Wie kann ich mir eine Gebäudereinigung im Innenbereich vorstellen?

Für die Gebäudereinigung im Innenbereich eines Gewerbeobjektes gibt es diverse wiederkehrende Abläufe. Hierzu gehören täglich auszuführende Tätigkeiten. Selbstverständlich gehört dazu das leeren der Papierkörbe bzw. der Müllbehälter. Der Müll wird entsprechend gesetzlicher Vorgaben getrennt entsorgt. Fußböden werden je nach Beschaffenheit gesaugt oder feucht gewischt. Bei sanitären Einrichtungen findet besonders die Hygiene Beachtung, aus diesem Grund werden entsprechende Reinigungsmittel verwendet, das gilt ebenso für Büroküchen. Hier werden eventuell spezielle Absprachen getroffen, inwieweit Mitarbeiter des Büros für das Befüllen und Entleeren der Geschirrspülmaschine zuständig sind oder eben die Gebäudereinigung. Im Innenbereich wird die Büroreinigung in Hamburg des Weiteren Schreibtischoberflächen, Fensterbänke oder Schrankoberflächen feucht reinigen, sofern die Flächen freigeräumt sind. Dadurch vermeidet die Gebäudereinigung den Eingriff in herumliegende Dokumente oder Akten. Dies geschieht jeweils in direkter Absprache mit dem Gewerbeunternehmen. Weitere Arbeiten, wie zum Beispiel das Reinigen der Fußleisten, putzen von gefliesten Wänden in Küche und Bad sowie das Entfernen von Spinnenweben werden nicht täglich, sondern nach Übereinkommen zwischen Gebäudereiniger und Auftraggeber je nach Bedarf, viertel- oder halbjährlich durchgeführt. Dazu gehört auch das Säubern von Steckdosen, Lichtschaltern und Lampen.

Das Unternehmen trifft Vereinbarungen mit dem Gebäudereiniger, zu welchen Tageszeiten die Büroreinigung in Hamburg im Innenbereich stattfinden soll, damit die Arbeitsprozesse des Unternehmens so wenig wie möglich beeinträchtigt werden. Weitere Dienstleistungen sind gemäß spezieller Vereinbarungen machbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.