Bauendreinigung in Hamburg: Was ist der Unterschied zwischen Bauendreinigung und Baufeinreinigung?

Tatsächlich gibt es diverse Reinigungsphasen während und nach einem Bauprojekt. Vor Ende des Baubetriebes werden kontinuierlich grobe Verunreinigungen, wie zum Beispiel Bauschutt, Steine und Verpackungsmüll entfernt, hier handelt es sich um die Grobreinigung.

Nach Fertigstellung eines Gebäudes kommt es zu einer Bauendreinigung in Hamburg, hierbei geht es um eine Säuberung des Gebäudes und der zugehörigen Außenanlagen, bei der alle Schmutzreste, Baustaub, Verpackungsmüll entfernt und beseitigt werden, dazu gehört auch die Entfernung von Verklebungen, Etiketten, Fugenresten, Folien und Schmierresten auf Fußböden. Das Gebäude ist anschließend von Verschmutzungen befreit und für die Bauendabnahme vorbereitet. Vorhandene Baumängel sind so leichter zu bestimmen. Die Bauendreinigung in Hamburg findet also noch vor der Abnahme statt.

Nach der Bauendabnahme des Objektes erfolgt die Baufeinreinigung. Hier geht der Gebäudereiniger ins Detail. Es erfolgt eine Grundreinigung, bei der alle Oberflächen und Böden mit den speziell für sie geeigneten Pflegemitteln gereinigt und imprägniert werden. Es wird nicht nur eine Basisreinigung der Lichtschalter, Steckdosen, Lampen und Heizkörper vorgenommen, sondern auch die Sanitäreinrichtungen zusammen mit allen Armaturen gesäubert. Zur Baufeinreinigung in Hamburg gehört ebenfalls das Putzen der Fenster inklusive der Rahmen und Fensterbänke, selbstverständlich innen und außen.

Bei allen erwähnten Reinigungsarbeiten wird der angefallene Müll fachgerecht getrennt und entsorgt. Baugrob-, Bauendreinigung und Baufeinreinigung sind wichtige Bestandteile bei Bauprojekten in Hamburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.